Das Projekt AKIZ (Integriertes Abwasserkonzept für Industriezonen in Transformations- und Entwicklungsländern am Beispiel der Industriezone Tra Noc in Can Tho) ist der Vorgänger des Projektes TAKIZ.


Die Bearbeitung erfolgte im Zeitraum zwischen November 2009 und Juli 2016 unter der Leitung der IEEM gGmbH. Eine Kurzbeschreibung ist nachfolgend zusammengestellt.

Kurzbeschreibung 

Aufgrund der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung in den vergangenen zwei Jahrzehnten existieren in Vietnam heute mehr als 200 registrierte Industriezonen, deren Anzahl in den nächsten Jahren weiter ansteigen wird. Oft verfügen sie über keine oder eine völlig unzureichend betriebene Infrastruktur für die Abwasserentsorgung. Dies führt zu erheblicher Umweltverschmutzung und Gefahren für die Gesundheit der Bevölkerung. Ziel des AKIZ-Projektes war die Entwicklung eines integrierten Managementkonzeptes für die Sicherstellung eines nachhaltigen Betriebs von Abwassersystemen in Industriezonen in Vietnam. Neben technischen Aspekten, wie der dezentralen und zentralen Abwasserbehandlung, umfasste dies auch ökonomische Fragestellungen. Etwa 40 % aller Industriezonen in Vietnam verfügen heute über keine ausreichende Abwasserentsorgung. An Orten, an denen, wo bereits eine zentrale Infrastruktur zur Entsorgung von Industrieabwässern besteht, treten zum Teil beträchtliche Mängel beim Betrieb der Anlagen und deren Management auf. Daher ist ein funktionierender und nachhaltiger Betrieb des Abwassersystems oft nicht gewährleistet. Dies führt dazu, dass Abwässer aus Industriezonen in Vietnam weiterhin die Gewässer erheblich belasten, die in vielen Fällen auch als Trinkwasserressource genutzt werden. So liegt neben der Verschmutzung der Umwelt auch eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung für die Menschen vor.

Im AKIZ-Projekt arbeiteten deutsche und vietnamesische Universitäten und Industriepartner gemeinsam an verschiedenen Aspekten eines umfassenden Managementkonzeptes am Beispiel der Industriezone Tra Noc in Can Tho. Hierbei wurden sowohl technische Ansätze zur Abwasserbehandlung als auch ökonomische Ansätze für ein nachhaltiges Management des Abwassersystems untersucht und entwickelt. Das Konzept betrachtet dabei den Betrieb von dezentralen Abwasservorbehandlungsanlagen direkt bei den Industriebetrieben ebenso wie das im Bau befindliche Zentralklärwerk, beginnend beim messtechnischen Überwachungssystem bis hin zur Kostenabrechnung und Finanzierung.

Im Projekt AKIZ wurden ausgewählte technische Lösungen für die dezentrale Abwasservorbehandlung direkt bei den Industriebetrieben getestet und in Versuchsanlagen umgesetzt. Hierzu gehören Konzepte zur Entfernung von giftigen Stoffen, zur Energiegewinnung sowie zur Rückgewinnung von Wertstoffen. Die entsprechenden Technologien sind in Industrieländern bereits bewährt und im Einsatz, jedoch erfordert ihre Anwendung in Vietnam und anderen Schwellenländern eine Anpassung an die speziellen Bedingungen und die tropischen Klimaverhältnisse. Die hierzu nötigen Untersuchungen wurden an Versuchsanlagen deutscher Industriepartner in Betrieben der Industriezone Tra Noc vorgenommen und umfassen die Bereiche Pestizidverarbeitung, Fischverarbeitung, Brauereiwesen und der Herstellung von Nährstoffen und Pharmazeutika. Auch für die Entsorgung und mögliche Verwertung der Klärschlämme, die beim Betrieb sowohl in der Zentralkläranlage als auch in den dezentralen Abwasserbehandlungsanlagen anfallen, wurde ein Konzept erarbeitet. Die Grundlage für die Erarbeitung einer nachhaltigen Lösung für die Abwasserentsorgung in den Industriezonen bilden zudem Untersuchungen zu Problemen bei der Umsetzung von Umweltstandards sowie zur nach-haltigen Finanzierung des Betriebs des Abwassersystems über Gebühren.

Die Erkenntnisse des Projektes wurden in Leitfäden zu integrierten Abwasserkonzepten sowie zu Finanzierungskonzepten aufbereitet. Diese werden Entscheidungsträgern auf deutscher und vietnamesischer Seite zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig sollen sie Anregungen geben für das Abwassermanagement in Industriezonen anderer tropischer Schwellenländer, die über vergleichbare Randbedingungen verfügen.


www.akiz.de

 

Best Practice Guide

In diesem Leitfaden sind alle wesentlichen Ergebnisse des Projektes zusammengefasst. Dieser steht Ihnen in folgenden drei Sprachen zur Verfügung:

Zum Seitenanfang